Förderverein Jugendprojekt Bahnwaggon Lechtingen e. V.

Institutionsbeschreibung

Ein Bahnwaggon öffnet seine Türe

Bereits 2001 entstand die Idee, im Ortsteil Lechtingen den Jugendlichen einen Ort anzubieten, an dem sie sich treffen und einen Teil ihrer Freizeit gemeinsam verbringen können – die Geburtsstunde des Bahnwaggons, angeschafft von der Kirchengemeinde St. Alexander. 2003 wurde dies, nach aufwendigen Renovierungsarbeiten, Realität. Mit dem Bahnwaggon wurde eine Möglichkeit der offenen Jugendarbeit in Lechtingen geschaffen. Das heißt: eine Offenheit der Inhalte, wie politische oder weltanschauliche Orientierungen, aber auch hinsichtlich der Mitgliedschaft. Der Bahnwaggon fördert die Interessen junger Menschen und bietet ihnen genügend Freiräume.

Es herrscht keinerlei Verbindlichkeit – die Kinder können kommen und gehen wie sie möchten. Das Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Nationalitäten ab 10 Jahren aus Lechtingen und Umgebung, oft kommen jedoch auch 8 bis 9-jährige Kinder vorbei. Ein Großteil der Kinder kommt aus sozial benachteiligten Familien.

Der Förderverein Bahnwaggon Lechtingen wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, die Finanzierung für den offenen Jugendtreff im Lechtinger Bahnwaggon auf sichere Füße zu stellen. Damit auch weiterhin Kinder und Jugendliche in „ihrem“ Jugendtreff eine offene Waggontür, einen Ansprechpartner und entsprechende Freizeitangebote vorfinden, wäre eine finanzielle Unterstützung ein willkommenes Geschenk.

Institution:

Förderverein Jugendprojekt Bahnwaggon Lechtingen e. V.

AnsprechpartnerIn:

Herr Peter Brüggemann
peter.brueggemann@web.de

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden