Tennis-Region Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Kurzbeschreibung des Integrationsprojekts der Tennis-Region Osnabrück und der Stadt Osnabrück:
Die Tennis-Region Osnabrück möchte gemeinsam mit der Stadt Osnabrück – Fachbereich Stadtentwicklung und Integration – ein Projekt starten, um mehr Zugewanderte für den Tennissport zu gewinnen. Insbesondere Trainerinnen und Trainer genießen eine Vorbildfunktion. Geplant ist daher, junge Leute mit Migrationshintergrund als Tennisassistent/innen zu gewinnen, die weiterführend eine Trainerausbildung absolvieren sollen. Das Modellprojekt für die Stadt Osnabrück ist zweistufig aufgebaut:
1. Trainingsstunden für Kinder und Jugendliche im örtlichen Tennisverein.
Im ersten Schritt wird insgesamt 30 Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund in strukturschwachen Stadtteilen der kostenfreie Zugang zum Tennis ermöglicht.
Zwei Altersgruppen trainieren ein Jahr auf Plätzen örtlicher Tennisvereine unter Leitung von Trainern, die von der Tennisregion gestellt werden.
Gruppe I: 15 Jungen und Mädchen zwischen 8 bis 10 Jahre
Gruppe II: 15 Jungen und Mädchen zwischen 13 bis 15 Jahre
Aus der zweiten (und mittelfristig aus der ersten Gruppe) werden die Talentierten und Motivierten für die Ausbildung zu Tennisassistenten gewonnen.
2. Ausbildung zu Tennisassistent/innen
10 Jugendliche mit Migrationshintergrund aus der Gruppe II werden im zweiten Jahr zu Tennisassistenten und Tennisassistentinnen ausgebildet.

Institution:

Tennis-Region Osnabrück

AnsprechpartnerIn:

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden