Wärmestube Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Als „Teestube“ im ehemaligen Franziskanerkloster wurde die Wärmestube durch Bruder Otger Schepers im Jahr 1981 gegründet. Das Angebot richtete sich vornehmlich an Wohnungslose, die von ihm als „Brüder der Straße“ bezeichnet wurden. Nach dem Tod von Bruder Otger übernahmen Schwestern des Thuiner Franziskanerordens den Betrieb der Einrichtung. Seit 2011 leitet Diakon Joachim Meyer das Haus. Waren die Gäste anfangs vornehmlich wohnungslos oder nicht sesshaft, so besuchen mittlerweile auch viele Menschen mit festem Wohnsitz die Einrichtung. Dazu gehören Langzeitarbeitslose, Suchterkrankte, Haftentlassene oder einfach Menschen, die aufgrund ihrer persönlichen Situation kein angemessenes Auskommen haben. Die Wärmestube wurde im Laufe ihres Bestehens ständig erweitert und an die Bedürfnisse der Gäste angepasst. Neben warmen Mahlzeiten bietet die Einrichtung Sanitärräume, eine Kleiderkammer sowie einen Waschraum mit der Möglichkeit zur Reinigung der eigenen Kleidung. Ferner verfügt die Einrichtung über Aufenthaltsräume mit Internetanschluss und einen Behandlungsraum zur Unterstützung der medizinischen Versorgung.

Institution:

Wärmestube des Bischöflichen Stuhls zu Osnabrück
www.bistum-osnabrueck.de

AnsprechpartnerIn:

Diakon Joachim Meyer
info@waermestube-os.de

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden